Willkommen beim Grünen Datenkonto!

Hier finden Sie eine Plattform, um
  • von bewährten Methoden und Strukturen profitieren zu können,
  • Ihre Daten arbeitsteilig zu erfassen und fachtechnisch korrekt aufzubereiten,
  • Ergebnisse übersichtlich darzustellen und mit anderen zu teilen.

Einen handlungsorientierten Überblick bietet „Schritt für Schritt“, Details finden Sie unter www.gruenes-datenkonto.de/handbuch.

Ein Umweltmanagement-System …

… können Sie mit passgenauen Arbeits­mitteln des Grünen Datenkontos (konform zum UMS Grüner Güggel) zeitsparend aufbauen. Dabei legen Sie alle Funktionen und Abläufe fest, um Jahr für Jahr kontinuierliche Verbesserungen erzielen zu können.

Sie verankern Nachhaltigkeit und schöpfungs­gerechtes Handeln in der Organisations­struktur und erzielen eine optimale Öffentlichkeitswirkung.

Unter „Hintergrundwissen“ …

… finden Sie die Informationen, Faktoren und Kennwerte, die das Grüne Datenkonto in seinen Berechnungen verwendet.

Die richtigen Fragen zu stellen …

… ist die Grundlage aller Verbesserungen. Zu Beginn ermitteln Sie

  • die baulichen und technischen Anlagen,
  • die Gebäude- und Grundstücksnutzung,
  • die Zuständigkeiten für Bewirtschaftung und Verwaltung.

Unter „Kontakte, Funktionen“ legen Sie fest, wer für Ihre Organisation Eintragungen machen kann und mit wem Sie die Ergebnisse teilen.

Ein einfaches Energiemanagement …

… („Verbrauchs­kontrolle“) können Sie im Grünen Datenkonto durch das einmalige Erfassen von Zählern und Datenquellen etablieren: Für welche Gebäude wird was und in welcher Einheit gemessen? Als monatliche Aufgabe fällt nur noch das Erfassen von Datum und Zählerstand an.

Mehrverbrauch ist dadurch zeitnah zu erkennen. Ein Energie-Bericht ist „auf Knopfdruck“ abrufbar und dokumentiert die längerfristige Entwicklung.

Interesse am Grünen Datenkonto?

Die Nutzung des Grünen Datenkontos in der Schweiz ist für oeku-Mitglieder kostenlos. Weitere Infos zur oeku-Mitgliedschaft »finden Sie hier«.